Realsatire oder Veloroute?

Von Wolfgang Bensberg*

Die Westfälischen Nachrichten veröffentlichten am 15. Mai den Beitrag „Veloroute nimmt Gestalt an“. Dazu schrieb er folgenden Leserbrief, den die WN auch veröffentlichte:

„Münster schmückt sich ja gerne, aber muß das Leuchtturmprojekt gleich sechs Meter hoch, sechs Meter breit und mit sechs Prozent Steigung zu erreichen sein? Oder gehört der Artikel eher zur Kategorie Realsatire?
Hier wird ein Bollwerk des motorisierten Individualverkehrs gegen den Radverkehr als gestaltannehmende Veloroute gepriesen. Was erwartet uns dann noch in der Fortführung? Jetzt schon behindert das Verkehrsprojekt „Spaghettiknoten Münster-Ost“ den klimafreundlichen Verkehr an allen Ecken und Enden, als ob er in MS keine Rolle spielt. Ein „weiter so“ darf es nicht geben.
Realsatire lässt ja das Lachen im Hals ersticken, soll damit aber auch aufrütteln.
Nenn mich nicht Fahrradstadt!“

*Namentlich gekennzeichnete Beiträge auf dieser Webseite sind keine Stellungnahme der „Münster Liste – bunt und international“, aber zeigen durchaus, für welche zukünftige Politik die Liste und seine Mitglieder und Aktiven in Münster stehen.